Vytisknout
Zobrazení: 1050

Eines der am meisten gehüteten Tabus des vorherigen Regimes war das Massaker von Katyn. Falls man darüber etwas erfahren hat, dann nur das offizielle Narrativ, dem nach hier die Deutschen 1941 22.000 polnische Offiziere erschossen haben. Ein anderes, dem nach sie von dem der sowjetischen NKWD bereits 1940 erschossen wurden, könnte er höchstens vom ausländischen Rundfunk wahrnehmen. Viel vertrauen schenkte man ihm nicht, es klang allzu absurd. Erst ein halbes Jahrhundert später erfuhr man, dass es wahr war.

Eines der am meisten gehüteten Tabus des gegenwärtigen Regimes sind die Anschläge vom 11. September 2001 (9/11). Falls man etwas darüber erfahren hat, dann nur das offizielle Narrativ, dem nach sie von 19 Terroristen der islamischen Al-Qaida unter der Führung von Osama bin Laden begangen wurden. Ein anderes, dem nach sie von einflußreichen Kreisen in den USA organisiert wurden, konnte er höchstens im Internet finden. Viel vertrauen schenkt man ihm nicht, es klingt allzu absurd. Erst nach fast zwei Jahrzehnten erfahren wir, dass es wahr ist.

Zu dem Thema werden Interessierte ein undurchschaubares Durcheinander von den wildesten unbegründeten Hypothesen und Spekulationen über ideologisch profilierte Kompilationen und offizielle Quellen an bis hin zu etlichen amerikanischen Bürgerinitiativen antreffen, die ernsthafte Ermittlungen unternehmen, Beweise sammeln und Analysen durchführen. Zu letzteren gehören beispielsweise Architekten und Ingenieure für die Wahrheit über den 11. September, Piloten für die Wahrheit über den 11. September, das Komitee der Anwälte für die Untersuchung zum 11. September, Wissenschaftler für die Wahrheit über den 11. September, Consensus 9/11, Militär-, Geheimdienst- und Regierungspatrioten bezweifeln 9/11, Journal für 9/11 Studien, 9/11 in der akademischen Gemeinschaft, Projekt der wahren Aktion 9/11 und weitere.

Der endgültige offizielle Bericht der Regierungskommission 9/11 vom Juli 2004 bildet die Grundlage des Narrativen über die Al-Qaida-Attacke so wie wir ihn kennen. Dass ein Wolkenkratzer durch ein Verkehrsflugzeug niedergestreckt werden kann, bezweifeln Bauingenieure, Architekten und Techniker. Die erste Analyse der Federal Emergency Management Agency (FEMA) im Jahr 2002 überläßt das Urteil den künftigen Untersuchungen. Bevor sie jedoch im selben Jahr von dem Nationalen Institut für Standards und Technologie (NIST) angefangen wurden, ließ der New Yorker Bürgermeister Rudi Giuliani die entscheidenden Stahlbeweise recyceln. Der Abschlußbericht von NIST wurde im September 2005 veröffentlicht. Er beschreibt detailliert den Zerstörungsablauf der Zwillinge WTC1 und WTC2 infolge eines Flugzeugaufschlages und nachfolgender Brände. Architekten und Ingenieure schließen das Szenario und die Schlußfolgerungen aus.

Die rauchende Waffe ist jedoch der dritte Wolkenkratzer WTC7. Die Fernsehdokumentationen meiden ihn, so dass die meisten Zuschauer nur von zwei zerstörten Türmen überzeugt sind. Das dritte Gebäude beherbergte eine Reihe von Banken und Versicherungsunternehmen, Amtsstellen der Bundesämter, darunter des Verteidigungsministeriums, des Finanzamtes und ein geheimes CIA-Büro sowie den Bunker des New York City Catastrophic Staffs. Es wurde von keinem Flugzeug getroffen, lediglich die Südfassade wurde durch die Trümmer von WTC1 leicht beschädigt. Gegen 9:00 Uhr, noch vor dem Zusammenbruch des ersten Wolkenkratzers, wurde es evakuiert, danach brachen aus unbekannten Gründen mehrere kleine Brände der Büromöbel aus. Es stürzte um 17:20 Uhr ab. CNN meldete den wahrscheinlichen Zusammenbruch mehr als eine Stunde im Voraus und BBC kündigte den Absturz sogar 20 Minuten vor dem Ereignis an, während das Gebäude noch im Bildhintergrund stand.

Der Abschlußbericht über den Absturz von WTC7 wurde von NIST erst im November 2008 veröffentlicht. Als Ursache werden Brände genannt. Über 3.000 Architekten und Ingenieure schließen eine solche Möglichkeit entschieden aus. Kein Stahlwolkenkratzer in der Welt ist vor dem 9/11 aufgrund eines Brandes zusammengebrochen. Der Zusammenbruch des WTC7, der von einer Reihe von Kameras aus verschiedenen Winkeln aufgezeichnet wurde, verläuft mit einer Geschwindigkeit des freien Falls, 47 Stockwerken in 5,4 Sekunden, gleichmäßig über das ganze Gebäude. Die Trümmer gleiten sauber in den Grundriß, um Beschädigungen der umliegenden Gebäude zu vermeiden. So kann ein spontaner Zusammenbruch nach den übereinstimmenden Meinungen von Architekten und Ingenieuren nicht aussehen. Dies sind eindeutige Merkmale eines kontrollierten Abrisses.

Der Streit wurde im September 2019 durch eine Studie der kanadischen Universität von Alaska Fairbanks und im März 2020 durch ihre endgültige Fassung abgeschlossen. Nach vierjähriger Analyse, Computermodellierung und Untersuchung des NIST-Berichts schließt sie Brände als mögliche Ursache für den Absturz des WTC7 endgültig aus. Das einzige Szenario, das mit dem beobachteten Verlauf vereinbar ist, ist ein synchrones Versagen aller Säulen des Gebäudekerns, gefolgt 1,3 Sekunden später von einem synchronen Versagen aller Säulen der Umfangsverkleidung. Die Studie zieht keine Schlußfolgerungen, wie es zu einem synchronen Versagen von 82 massiven Stahlsäulen kommen konnte. Doch neben dem kontrollierten Abriß bleiben nur Zauber übrig. Ausgegangen von dieser Analyse haben Architekten und Ingenieure im April 2020 an NIST eine Aufforderung zur Richtigstellung des WTC7-Berichts eingereicht.

Dass jemand über den Absturz von WTC7 im Voraus Bescheid wußte, war jedoch lange bekannt. Die Fernsehanstalten CNN, MSNBC, Fox und BBC zum Beispiel. Jemand befahl die Evakuierung des NY Catastrophic Staff aus dem WTC7-Gebäude unmittelbar nach dem Einschlag in den ersten Turm. Jemand hat den New Yorker Bürgermeister Rudi Giuliani gerade rechtzeitig verwarnt, das Gebäude zu verlassen. Feuerwehrleute warteten den vorab angekündigten Zusammenbruch mehrere Stunden in sicherer Entfernung ab. Giuliani räumte den Einsturz der Gebäude gleich am Morgen ein, noch bevor das erste einstürzte. Wer und aus welchen Quellen die Warnung verbreitete, ist noch unbekannt, doch es konnte nicht auf der Grundlage von Fachkompetenz und Erfahrungen geschehen - vor dem 11. September stürzte kein Stahlwolkenkratzer der Welt aufgrund eines Feuers ab.

Offensichtlich war auch, daß jemand im Voraus über den gesamten Angriff vom 11. September Bescheid wußte. Zum Beispiel Eingeweihte, die zig Millionen Dollar damit verdient haben, daß sie kurz davor auf den Fall von Aktien der Fluggesellschaften, die die entführten Flugzeuge betreiben haben, sowie der Banken, die in den zerstörten Gebäuden ihren Sitz hatten, gewettet haben. Jemand, der in den letzten Minuten vor und während dessen vermutlich illegal bis zu 100 Millionen US-Dollar abgebucht hat in der Erwartung, daß die Computeraufzeichnungen in den Trümmern verschwinden. Die Tanzenden Israelis, fünf jubelnde Männern, davon mindestens zwei Mossad-Agenten, die bereits den ersten Einschlag gefilmt haben, obwohl noch niemand ahnte, daß es kein Unfall war. Unsere Aufgabe war es, das Ereignis zu dokumentieren, erklärt einer von ihnen im israelischen Fernsehen. Er gab nicht an, von wem und wann sie mit der Dokumentation welches Ereignisses beauftragt wurden.

Doch eine Sache ist es, im Voraus zu wissen, und eine andere, zu planen, vorzubereiten und auszuführen. Hinweise, Zeugnisse und Beweise veranlaßten im November 2018 das Untersuchungskomitee zum 9/11, beim Staatsanwalt eine Petition einzureichen, um die jahrelang gesammelte Beweismaterialien über ungestrafte Verbrechen der föderalen Grand Jury vorzulegen. Die Unterlagen beinhalten Hinweise auf das Vorhandensein von Sprengstoffspuren im Staub der Wrackteile des WTC, Aussagen von Feuerwehrleuten zu Explosionen in Gebäuden, Nachweise und Expertenanalysen zum Abriß von Gebäuden mit Sprengstoffen sowie seismische Aufzeichnungen, die kurz vor den Flugzeuganschlägen sowie vor den Abstürzen Explosionen registriert haben. Das Justizministerium bestätigte den Eingang der Petition im November 2018 und im März 2019 hat sie das Untersuchungskomitee mit einer Liste von Personen und Institutionen ergänzt, die relevante Informationen für die Untersuchung liefern könnten. Im Juni 2019 forderte sogar die Kommission der New Yorker Feuerwehrmannschaften eine neue Untersuchung, da unwiderlegbare Beweise zeigen, dass nicht nur Flugzeuge und nachfolgende Brände, sondern auch vor Ort befindliche Sprengstoffe und / oder brennbare Stoffe drei Gebäude des World Trade Centers zerstörten und die überwiegende Mehrheit der Opfer töteten.

Der Bericht der Regierungskommission 9/11 über den unerwarteten Angriff von Al-Qaida kann daher definitiv als Verschwörungstheorie abgetan werden, die im Widerspruch zu den Zeugenaussagen, Beweisen, Logik und den Naturgesetzen steht. Die Angriffe waren nicht unerwartet, sondern wurden im Voraus von jemandem vorbereitet, der nicht von Al-Qaida stammen konnte. Nicht nur daß er den Abriß von drei Gebäuden ungestört vorbereiten konnte, womit für Al-Qaida der Grund für eine Attacke mit Flugzeugen entfällt, da diese gegen andere Ziele eingesetzt werden könnten, sondern er hatte auch die Möglichkeit, die Ermittlungen zu lenken und die Medien so zu manipulieren, daß alle Zweifel als unglaubwürdige Verschwörungstheorien dargestellt wurden.

Für Jemanden, der auf die Medienberichterstattung angewiesen ist, sind dies monströse und unverdauliche Informationen. Mit ihrer Brisanz erinnern sie an die geheime Rede von Nikita Sergejewitsch Chruschtschow am XX. Kongreß der KPdSU im Jahr 1956, auf dem er offenbarte, daß der geliebte Väterchen Stalin in Wirklichkeit ein Verbrecher war. Für viele wurden alle grundlegenden Gewißheiten und das gesamte vertraute Bild der Welt zerstört.

Mit einigen Unterschieden. In der UdSSR kam die Enthüllung von den höchsten Stellen. Im zweiten Fall ist es das Ergebnis jahrelanger Arbeit einer breiten Zivilgesellschaft, und die höchsten Stellen versuchen, es um jeden Preis geheim zu halten. In der UdSSR war dies eine Wende von der Politik der Verschärfung des Klassenkampfes zur Liberalisierung der Gesellschaft. Im zweiten Fall führte dies im Gegenteil zum Abbau der liberalen Gesellschaft und der bürgerlichen Freiheiten. In der UdSSR folgten personelle Veränderungen und Entfernungen schuldiger Funktionäre. Im zweiten Fall haben diejenigen, die das Ereignis inszeniert haben, ihre Macht und Kontrolle in der Zwischenzeit erheblich erweitert.

Dem entsprechen fallen auch die aktuellen offiziellen Reaktionen aus. Die von Trump 2016 angekündigte neue 9/11 Untersuchung ist abhanden gekommen. Die Forderung der New Yorker Feuerwehrkommission, ein Ereignis des ersten Grads, fand nur minimale Medienresonanz. Im April 2020 lehnte der Staatsanwalt die Petition der Untersuchungskommission mit der Begründung ab, die Kommission sei nicht berechtigt, bei der Grand Jury Eingaben einzureichen. Die gesetzliche Frist für die Beantwortung der Aufforderung der Architekten und Ingenieuren zur Richtigstellung bis zum 13. August 2020 hat NIST nicht eingehalten.

Spätestens mit der Analyse des WTC7-Absturzes sind jedoch die früheren Zweifel in Gewißheit umgeschlagen. Die offizielle Verschwörungstheorie von Al-Qaida und Bin Laden kann weiter noch nur durch Macht, Propaganda und Zensur gehalten werden. Der Leser mag sich selbst fragen, wie es möglich ist, daß er aus den Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen nichts erfahren hat, was Zweifel an der offiziellen Version hervorrufen könnte. Für die Frühgeborenen ist es keine neue Erfahrung, höchstens ein verspätetes Erwachen. Für die später Geborenen ist es zumindest eine praktische Übung in der Medienkompetenz.

Wie lange dieser Zustand aufrechterhalten werden kann, ist jedoch eine interessante Frage - und noch mehr, was passiert danach. Die kritische amerikanische Zivilgesellschaft wird sicherlich nicht nachgeben. Wer Englisch versteht, kann kostenlos an der dreitägigen Online-Konferenz Justice Rising teilnehmen, die vom 11. bis 13. September 2020 von Architekten und Ingenieuren organisiert wird (18.00 Uhr EDT entspricht 24:00 Uhr MEZ). Für die anderen stehen deutsche Übersetzungen der wichtigsten Informationen zur Verfügung.